Titelbild "Die 37 Merkmale der Legasthenie" Frau mit Buch vorm Gesicht

Wie erkenne ich Legasthenie bei meinem Kind?

Die meisten Legastheniker werden etwa zehn der nachfolgenden Merkmale und Verhalten aufweisen. Sie können von Tag zu Tag oder sogar von Minute zu Minute unterschiedlich sein. Das Beständigste bei Menschen mit Legasthenie ist diese Unbeständigkeit.

Allgemein

  • Erscheint begabt, sehr intelligent und redegewandt, kann aber nicht angemessen lesen oder schreiben.
  • Wird faul, dumm, schlampig, unreif, ungenügend motiviert oder verhaltensauffällig genannt.
  • Ist nicht genügend "schlecht" oder im Rückstand, um in der Schule zusätzliche Hilfe zu bekommen.
  • Hoher IQ, aber schlechte Prüfungsergebnisse; mündlich gute Leistungen aber schriftlich nicht.
  • Hat das Gefühl dumm zu sein, niedriges Selbstwertgefühl; versteckt oder überspielt Schwächen mit ausgeklügelten Strategien, leicht frustriert und emotional, wenn in der Schule gelesen oder geprüft wird.
  • Talentiert im Bereich Kunst, Schauspiel, Musik, Sport, Mechanik, Geschichten erzählen, Verkauf, Geschäft, Entwurf, Bauen, Ingenieurskunst.
  • Scheint "abwesend" zu sein, verliert sich in Tagträumen, verläuft sich leicht oder verliert den Bezug zur Zeit.
  • Hat Schwierigkeiten, aufmerksam zu sein, scheint hyperaktiv oder "träumt" viel.
  • Lernt am leichtesten durch eigene Erfahrung, Vorführungen, Experimentieren, Beobachten und bildhaften Unterricht.

Sehen, Lesen, Rechtschreibung

grübelnder Junge
  • Beklagt sich über Schwindelgefühl, Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen beim Lesen.
  • Verwirrt durch Buchstaben, Zahlen, Worte, Reihenfolgen oder verbale Erklärungen.
  • Lesen oder Schreiben weist Wiederholungen, Zusätze, Verschiebungen, Auslassungen, austauschen und verdrehen von Buchstaben, Zahlen und / oder Worten auf.
  • Behauptet, nicht vorhandene Bewegungen zu sehen oder zu fühlen beim Lesen, Schreiben oder Abschreiben.
  • Scheint Probleme mit dem Sehen zu haben, die aber in Untersuchungen nicht bestätigt werden.
  • Sieht sehr gut und aufmerksam, oder es fehlt Tiefenschärfe und das periphere Gesichtsfeld ist eingeschränkt.
  • Liest, oft auch mehrmals, ohne Verständnis.
  • Buchstabiert phonetisch und nicht gleichbleibend.

Hören und Sprache

  • Hört breitgefächert, hört Dinge, die nicht gesagt wurden oder anderen nicht auffallen, leicht durch Geräusche ablenkbar.
  • Hat es schwer, Gedanken in Worte zu fassen, spricht in Teilsätzen, vollendet Sätze nicht, stottert als Reaktion auf Stress, spricht lange Worte falsch aus, vertauscht Teilsätze, Worte und Silben beim Sprechen.

Schreiben und Motorik

  • Schwierigkeiten beim Schreiben oder Abschreiben; Stifthaltung ungewöhnlich, Handschrift ungleich oder unleserlich.
  • Ungeschickt, schlechte Motorik, für Ball- oder Mannschaftsspiele unbegabt, Schwierigkeiten mit Fein / Grobmotorik, Übelkeit beim Fahren oder auch leicht seekrank.
  • Kann beidhändig sein, verwechselt oft rechts / links, über / unter.

Mathematik und Zeit

Junge rechnet mit Hilfe seiner Finger


  • Lernt nur schwer die Uhr zu lesen, die Zeit einzuteilen, die richtige Abfolge von Informationen oder Aufgaben einzuhalten, pünktlich zu sein.
  • Ausrechnen geschieht unter Mithilfe der Finger und anderen Tricks, weiß die Antworten, kann den Lösungsweg aber nicht schriftlich aufzeigen.
  • Kann zwar zählen, aber das Feststellen einer Menge oder Zählen von Geld ist schwierig.
  • Kann rechnen, aber nicht Textaufgaben lösen, versteht Algebra oder höhere Mathematik nicht.

Erinnern und Erkennen

  • Sehr gutes Langzeitgedächtnis für Erlebtes, Orte und Gesichter.
  • Reihenfolgen, Fakten und Informationen, die nicht auf Erfahrungswissen beruhen, werden schlecht erinnert.
  • Denkt hauptsächlich in Bildern und Gefühlen, nicht mit dem Klang von Worten (wenig innerer Dialog).

Verhalten, Gesundheit, Entwicklung und Persönlichkeit

  • Sehr unordentlich oder zwanghaft ordentlich.
  • Kann der Klassenclown, Unruhestifter oder auch zu still sein.
  • Zu frühe oder zu späte Entwicklungsphasen (sprechen, kriechen, gehen, Schuhe binden).
  • Neigt zu Ohrenentzündungen, Unverträglichkeit von Lebensmitteln, Nahrungsmittelzusätzen und chemischen Produkten.
  • Schläft möglicherweise zu tief oder zu leicht, sehr langes Einnässen.
  • Ungewöhnlich hohe oder niedrige Schmerzempfindlichkeit.
  • Ausgeprägtes Gerechtigkeitsgefühl, emotional empfindlich, strebt nach Perfektion.
  • Fehler und Symptome nehmen bei Verwirrung, Zeitdruck, emotionalem Stress oder schlechter Gesundheit dramatisch zu.


---------------------------------------------------------------------------------------------------------

Siebenunddreißig Merkmale von Legasthenie
von Ronald D. Davis ©1992

 

 

Finden SIe den Inhalt interessant und möchten ihn gerne teilen?

Einfach auf einen der drei Buttons klicken!

Der aktuelle Newsletter
Banner: Lernintelligenz Shop
Facebook
Davis-Autismus-Ansatz