„Die unerkannten Lerngenies“ wird zu „ADHS & Dyskalkulie als Talentsignal“

Buchbesprechung

Das Buch „Die unerkannten Lerngenies“ von Ronald D. Davis wurde ursprünglich im Jahr 2003 in den USA veröffentlicht. Es ist nach "Legasthenie als Talentsignal“ sein zweites Buch zum Thema Lernschwierigkeiten. Die nun erscheinende Neuauflage mit dem Titel „ADHS & Dyskalkulie als Talentsignal“ bietet ein neues Cover-Design und einige Aktualisierungen des Originaltextes. Es gibt jedoch keine wesentlichen inhaltlichen Änderungen zur ursprünglichen Version.

Es könnte deshalb etwas merkwürdig erscheinen, wenn die Neuauflage eines Buches besprochen wird, das keine wesentliche Veränderung erfahren hat.
Allerdings, um ein altes Sprichwort zu zitieren, „Wenn etwas nicht kaputt ist, warum solltest du versuchen, es zu reparieren?“ Die Tatsache, dass es keine Notwendigkeit gab, die Theorien und Methoden zu verändern, die von Ron Davis entwickelt wurden, zeigt, dass sie sich über lange Zeit bewährt haben. Sie sind heute noch so aktuell und innovativ, wie zu ihrer Entstehungszeit.

 

Das Buch „ADHS & Dyskalkulie als Talentsignal“ ist, wie der Autor selbst in der Einleitung erklärt, als Leitfaden gedacht. Es kann von Eltern, Lehrern und jedem anderen genutzt werden, der jemandem dabei helfen möchte, eine Lernschwierigkeit zu überwinden. Sei es Legasthenie, Dyskalkulie, Dysgraphie oder ADHS. „Meine Absicht ist, dass Sie mit diesem Buch in der Lage sind, jemandem zu helfen, seine besonderen Lernprobleme zu beseitigen, indem sie ihn Schritt für Schritt durch einen Korrekturprozess leiten“ (S. 16).

Auf diese Weise stellt Ronald D. Davis sich selbst einer Herausforderung beim Schreiben von „ADHS & Dyskalkulie als Talentsignal“. Sein Ziel ist es, einen einfach zu bedienenden Leitfaden für Eltern und Profis gleichermaßen zu schaffen. Einen Leitfaden, der ihnen die notwendigen Werkzeuge zur Verfügung stellt, um dabei zu helfen, verschiedene Arten von Lernschwierigkeiten zu beseitigen.

Wie will Ronald D. Davis dieses Ziel erreichen?
In erster Linie durch eine sehr klare und einfache Sprache. „ADHS & Dyskalkulie als Talentsignal“ ist leicht zu lesen und einfach zu nutzen. Das Buch enthält viele hilfreiche Illustrationen und Fotos, die im ganzen Text zu finden sind. Davis erklärt sogar, welche Reaktionen bei der Anwendung zu erwarten sind und wie man damit umgeht, wenn sie auftreten. Der verwendete Ton ist warm und freundlich, der Inhalt leicht nachvollziehbar. Das Buch ist in keiner Weise trocken oder übermäßig akademisch geschrieben. Ein Glossar liefert einfache Definitionen für alle spezifischen Begriffe, die im Text auftauchen. Dies ist entscheidend, da jedes Buch, das dazu dient, "Bilddenkern" zu helfen, nicht in die Falle der Verwendung abstrakter Sprache tappen sollte.

Die Struktur des Buches ist so klar und logisch gegliedert wie möglich. Es ist in zwei
Hauptabschnitte unterteilt. Der erste Teil ist darauf ausgerichtet, die grundlegenden
Ursachen für Lernschwierigkeiten wie Legasthenie, Dyskalkulie, Dysgraphie und
ADHS zu beschreiben. In diesem Teil werden auch die Davis-Theorie über Bilddenken, Orientierung und Desorientierung eingeführt und ihre Verbindung zu ADHS, Dysgraphie und Mathematik vorgestellt. Der zweite Abschnitt des Buches konzentriert sich darauf, wie man die beschriebenen Probleme lösen kann. Hier bekommt der Leser die grundlegenden Davis-"Werkzeuge", die vor dem Start in die praktischen Übungen für Mathematik, Dysgraphie oder ADHS eingeführt werden müssen. Es gibt sogar eine Liste hilfreicher Fragen, die sich jeder Elternteil oder Lehrer selbst stellen sollte, bevor er versucht, jemandem mit den oben genannten Lernschwierigkeiten zu helfen.

„ADHS & Dyskalkulie als Talentsignal“ ist voller praktischer Tipps und leitet den Leser Schritt für Schritt durch die Davis-Theorie und durch praktische Übungen.
Dabei wirft das Buch ein positives Licht auf das Thema Lernschwierigkeiten und sieht diese eher als Gegenseite eines Geschenks oder Talents, statt als Handicap. Das ist wichtig, da das Buch so das Stigma der Lernschwierigkeit auflöst und hilft, das Selbstwertgefühl zu stärken. Ronald D. Davis ist in diesem Bereich besonders gut qualifiziert, da er selbst Legastheniker ist und mit der Diagnose „frühkindlicher
Autismus“ als sogenanntes "Kanners" Baby geboren wurde. Er wurde von Ärzten als "lernbehindert" eingestuft, mit der Prognose, dass er niemals in der Lage sein würde, richtig zu lesen oder zu lernen. Dennoch entdeckte Davis einen Weg, seine Legasthenie zu kontrollieren und lernte lesen. Er hat über zwanzig Jahre seines Lebens damit verbracht, seine Methoden zu entwickeln und zu überprüfen und ist
daher eine Autorität auf diesem Gebiet. Der Zweck dieses Buches ist es, das Wissen, das er sich über viele Jahre erarbeitet hat, mit anderen zu teilen.

 

Als Mutter eines Kindes mit Legasthenie, das immens von der Davis-Methode profitiert hat, kann ich „ADHS & Dyskalkulie als Talentsignal“ nur sehr empfehlen. Das Buch ist ein Geschenk für jeden Lehrer und alle Eltern, die nach einem neuen und effektiven Ansatz bei Lernschwierigkeiten suchen. Wie Ron Davis selbst sagt: "Ich habe diese Lösungen zuerst für mich selbst und dann für andere wie mich entwickelt. Diese Lösungen sind der wahre Zweck dieses Buches" (S. 17).

 

Meriel Chehab

Davis-Beraterin in Frankreich

Finden Sie den Inhalt interessant und möchten ihn gerne teilen?

Einfach auf einen der drei Buttons klicken!