Symbolbild: Frau vor Tafel
Link: Mehr Informationen zum Davis®-Workshop für Einsteiger
Link: Fördermöglichkeiten zur Berater-Ausbildung

1. Was ist die Davis Berater-Ausbildung?

Video: Fachtagung

Die Ausbildung zum/zur lizenzierten Davis-BeraterIn ist eine berufliche Weiterbildung für Personen, deren professioneller Hintergrund vor allem im pädagogischen, psychologischen oder therapeutischen Bereich (oder in anderen verwandten Gebieten) angesiedelt ist und die beabsichtigen, als lizenzierte/r Davis BeraterIn mit betroffenen Kindern und Erwachsenen zu arbeiten. Die Lizenz bietet Ihnen einen gleichzeitig qualifizierten, professionellen und auch unkomplizierten Weg in die berufliche Selbständigkeit als Davis-Legasthenie-BeraterIn.

 

Die professionelle Ausbildung zur Zertifizierung wird in Deutschland ausschließlich vom Davis® Lernverband angeboten. Der Davis Lernverband ist hierzu durch die Davis Dyslexia Association International lizensiert.

Logo: Prüfsiegel Weiterbildung

2. Wer kann sich für die Ausbildung zur/zum lizenzierten Davis-BeraterIn bewerben?

Als Bewerber sollten Sie in den Bereichen Pädagogik, Psychologie, Therapie oder Sozialarbeit ausgebildet sein oder Berufserfahrung haben und zunächst den Basisworkshop, das Praktikum I und das Praxistreffen I erfolgreich abgeschlossen haben. Sollten Sie keine Ausbildung oder Berufserfahrung in den genannten Bereichen haben, aber sehr stark motiviert sein für unsere Ausbildung, so nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um alle vorhandenen Möglichkeiten zu klären.

Die Ausbildung baut auf fundierter Erfahrung in der Anwendung beraterisch/therapeutischer Gesprächsführung auf und setzt voraus:

  • eine sensible Beobachtungsgabe
  • die Fähigkeit klientenbezogenen Zuhörens
  • gutes Einfühlungsvermögen
  • Geduld
  • Übereinstimmung mit dem Davis®-Ansatz bei der Korrektur von Legasthenie
  • professionelles Auftreten in mündlicher als auch in schriftlicher Form

3. Welche Fähigkeiten können Sie während der Ausbildung erwerben?

  • Sie lernen - basierend auf den Davis-Prinzipien - sowohl die spezifisch legasthenische Weise des Denkens und Fühlens als auch die Reaktion auf Verwirrung genau zu verstehen.
  • Sie erwerben die Fähigkeit, legasthenische Klienten zu beobachten und auf dieser Basis einzuschätzen, was der Klient braucht.
  • Sie lernen, die vollständige Bandbreite der Davis-Techniken anzuwenden und diese im Verlauf eines 5-tägigen Standard-Programms sinnvoll an den Klienten anzupassen.
Arbeit im Workshop
  • Sie erwerben das Wissen und die dazugehörigen Fertigkeiten, um Klienten in ihrer jeweiligen Situation bei Schwierigkeiten mit der Handschrift, in Mathematik, Dyspraxie, auditiver Desorientierung und Aufmerksamkeitsstörungen helfen zu können.
  • Sie lernen, einen Klienten darin zu unterstützen, die Anwendung der Orientierungstechniken und der Symbolbeherrschung so weit zu meistern, dass der Klient selbst verantwortlich sein kann, die Symptome seiner Legasthenie zu korrigieren.
  • Sie erwerben Fertigkeiten, um Eltern oder professionelle Begleitpersonen für die weitere Begleitung des Klienten zu trainieren.

4. Welche Kriterien entscheiden über den erfolgreichen Abschluss der Ausbildung?

  • Die Fähigkeit, die grundlegenden Konzepte und Prinzipien des Davis-Ansatzes zur Korrektur der Legasthenie darstellen und anwenden zu können.
  • Die Fähigkeiten, bei einem potentiellen Klienten durch ein fragendes Gespräch einschätzen zu können, ob die Person in der Lage ist, von einem Davis-Orientierungs-Programm zu profitieren.
  • Die Fähigkeit, unterstützende Trainings für die Eltern und für professionelle Begleitpersonen der Klienten für das Nachfolgeprogramm des Davis-Orientierungs-Programms anzuleiten.
  • Die Fähigkeit, mit einem Klienten im Rahmen eines 30-stündigen Davis-Orientierungs-Programms die Werkzeuge der Orientierung und Symbolbeherrschung sinnvoll erarbeiten und anwenden zu können.

 

5. Welche Vorteile bieten die Zertifizierung und Lizenzierung als Davis BeraterIn?

  • Die Zertifizierung berechtigt zur Führung des DDA-Logos und des Markenzeichens für die eigene Werbung jeweils für die Dauer von einem Jahr und wird durch jährliche Rezertifizierung verlängert.
  • Teilnahme an Fachtagungen und internationalen Davis-Symposien.
  • Namentliche Nennung im DDAI-Verzeichnis und im 1/4 jährlich erscheinenden Newsletter.
  • Namentliche Nennung auf der DDAD- und DDAI-Webseite.

 

 

Wir akzeptieren Bildungsgutscheine, informieren Sie sich unter: http://www.bildungspraemie.info

 

6. Die Ausbildungsbausteine

Die Ausbildung zur/zum Davis-BeraterIn besteht aus mehreren aufeinander aufbauenden Ausbildungsschritten.

 

Basis-Workshop: „Grundlagen für die Bewältigung der Legasthenie“

Dieser 4-tägige Workshop ist der erste Schritt zur Zertifizierung. In diesem Kurs werden alle Grundlagen zur Anwendung eines vollständigen Davis-Legasthenie-Beratungs-Programms vermittelt.

 

Praktikum I

Während des Praktikums werden die gelernten Methoden des Basis-Workshops angewendet. Die Teilnehmer erhalten dazu anhand der eingereichten Praktikumsunterlagen ein Feedback durch einen Davis-Supervisor. Dies geschieht entweder schriftlich, per Telefon oder persönlich in Hamburg.

 

Das Praktikum wird von Ihnen selbständig zu Hause durchgeführt. Es wird denjenigen Personen empfohlen, die Vorbereitung und Unterstützung für die erste Anwendung der Davis-Methoden für ihre Arbeit oder in ihrer privaten Umgebung wünschen. Sie erhalten eine Aufgabenliste, Formblätter, eine schriftliche Auswertung der Arbeit mit den Klienten sowie eine Teilnahmebestätigung.

 

Praxistreffen I: Orientierungstechniken und Symbolbeherrschung

Der ersten Teil des Praxistreffens befasst sich mit den Orientierungstechniken.

Die ersten zwei Tage wird in Kleingruppen (ca. 6 - 8 Personen) von 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr unter Anleitung eines Davis-Supervisors gearbeitet. Lernziele sind, die persönlichen Beratungsfähigkeiten zu verfeinern und das Verständnis von legasthenischer Wahrnehmung, der spezifischen Art des Denkens, sowie des Lernstils und -prozesses aufgrund vertiefter Erfahrungen zu vergrößern. Die einzelnen technischen Bausteine zu allen relevanten Orientierungsverfahren werden demonstriert und geübt.

 

 

Inhalte sind:

  • Wahrnehmungsdiagnose/ Einführungsgespräch
  • Orientierung, Ausrichtung
  • Überprüfen der Orientierung
  • Feineinstellung und Koosh Bälle
  • Loslassen
  • Energieregler
  • Spell-Reading

In den folgenden 2 Tagen wird unter der Anleitung eines Davis-Supervisors an den Symbolbeherrschungstechniken gearbeitet. Die einzelnen technischen Bausteine aller Symbolbeherrschungsschritte werden demonstriert und geübt.

 

Inhalte sind:

  • Was ist Symbolbeherrschung?
  • Großes/Kleines Alphabet
  • Satzzeichen
  • Symbolbeherrschung für Auslösewörter und wichtige Begriffe

 

Für die Teilnahme am Praxistreffen I ist die vorherige Absolvierung des Praktikum I notwendig.

Sie erhalten eine Beurteilung ihrer Fortschritte und eine Teilnahmebestätigung.

 

Fortgeschrittenen-Workshop I

Dieser 4-tägige Kurs ist offen für Personen, die das supervidierte Praxistreffen I erfolgreich

abgeschlossen haben. Die Inhalte dieses Kurs sind fortgeschrittene Davis Techniken zu den

Themen Mathematik, Aufmerksamkeitsstörungen, Handschrift und auditiver Orientierung.

 

Praktikum II

Während des Praktikums werden die gelernten Methoden des Fortgeschrittenen-Workshops angewendet. Die Teilnehmer erhalten dazu anhand der eingereichten Praktikumsunterlagen ein Feedback durch einen Davis-Supervisor. Dies geschieht entweder schriftlich, per Telefon oder persönlich in Hamburg.

 

Dieses Praktikum wird ebenfalls von Ihnen selbständig zu Hause durchgeführt. Es wird denjenigen  Personen empfohlen, die Beratung während der ersten Anwendung dieser Methoden bei ihrer Arbeit oder in ihrer privaten Umgebung wünschen. Sie erhalten eine Aufgabenliste, Formblätter, eine schriftliche Auswertung der Aufzeichnungen ihrer Arbeit mit Klienten sowie eine Teilnahmebestätigung.

 

Praxistreffen II

Dieses 4-tägige Praxistreffen steht allen Auszubildenden offen, die das Praktikum II abgeschlossen haben. In einer Kleingruppe von max. 6-8 Personen werden die fortgeschrittenen Davis-Techniken intensiv praktiziert und supervidiert.

Ausbildungsblöcke

Ziel der einzelnen Ausbildungsblöcke ist das Durchlaufen eines vollständigen Davis-Beratungs-Programms. Dazu gehört auch eine begleitende Supervision (15 Stunden) durch einen Davis-Supervisor in drei Schritten. Zunächst als Klient, anschließend als Hospitant und abschließend als Berater. Die Besetzung besteht jeweils aus 3 Teilnehmern der Ausbildung mit unterschiedlichem Ausbildungsstand. Zwischen den letzten beiden Ausbildungsblock-Wochen sollte idealerweise ein Zeitraum von 3-4 Wochen liegen, um das Gelernte zu Hause zu vertiefen.

Klientenwoche

Jeder Teilnehmer erhält ein wirkliches Klientenprogramm, d.h. Sie erhalten die Möglichkeit, mit Hilfe der Bausteine des Programms Ihre legasthenischen Anteile näher zu erfahren und zu bearbeiten. Darüber hinaus können mit der Symbolbeherrschung weiterführende Begriffe/Symbole bearbeitet werden.

Hospitationswoche

Sie hospitieren während einer kompletten Ausbildungswoche. Fragen können in der Ausbildungskleingruppe geklärt werden.

Beratungswoche

Sie führen eine Ausbildungsteilnehmer durch ein vollständiges Davis-Programm. Die Beratungswoche muss erfolgreich abgeschlossen werden, der Davis-Supervisor kann entscheiden, ob hierfür die Wiederholung einer Hospitations- oder Beratungswoche notwendig ist.

 

Fortgeschrittenenworkshop II

In diesem Kurs werden die Grundprinzipien und Begriffe erarbeitet, die den 2 wichtigsten

Begriffskonzepten (Motivation und Verantwortung) für die erfolgreiche Arbeit als Davis-Berater zu Grunde liegen. Dies ist der einzige Kurs mit Selbsterfahrungsanteilen. Voraussetzungen für die Teilnahme ist die Absolvierung der einzelnen Ausbildungsbausteine bis inklusive des Fortgeschrittenenworkshops I. Der Fortgeschrittenenworkshop II muss bis spätestens vor der ersten Rezertifizierung besucht worden sein.

 

Abschlusspraktikum

Nachdem alle drei Phasen des zertifizierten Programms beendet sind, müssen mindestens vier vollständige Davis Orientierungs-Programme in der eigenen Praxis selbständig durchgeführt werden. Hiervon wird ein komplettes Programm dokumentiert und eingereicht. (dies beinhaltet ein schriftliches Protokoll und Videoaufnahmen, die absolut vertraulich behandelt werden und die sie nach nach der Supervision zurückgesendet bekommen.) Für die anderen drei Programme sollten drei Kurzberichte eingereicht werden.

 

Falls es notwendig ist, kann der Supervisor eine zweite vollständige Falldokumentation verlangen.

Aufgrund der Empfehlung des Supervisors wird dann die Zertifizierung und Lizenz durch DDAI erteilt, die jährlich erneuert werden muss.

 

7. Wie bewerben Sie sich für die Ausbildung?

Sie können sich jederzeit nach der erfolgreichen Absolvierung des Praxistreffen I schriftlich bei DDA-D bewerben. Wir benötigen hierfür einen schriftlichen Lebenslauf mit Zeugnissen und die ausgefüllten Bewerbungsformblätter. Bei Interesse sende wir Ihnen gerne ein Exemplar des Lizenzvertrags zu.

 

 

 

 

Anders Lernen - Die Web-Links

Logo: anders lernen

Hier die Links zu unseren Seiten: 

Hauptseite - Blog - Facebook - Twitter - Newsletter!

Noch weitere Links:

Die Programme - Berater finden - Berater werden - Termine!

Gerne können Sie uns auch direkt kontakten!

 

Logo: dda

 

Hier finden Sie die Homepage des Internationalen Dachverbands:

Davis Dyslexia Association International

Der aktuelle Newsletter
Banner: Lernintelligenz Shop
Facebook
Davis-Autismus-Ansatz