Die Davis®Lernstrategien erfolgreich umgesetzt

Beispiel aus einer Schule in Neuseeland

Ist es sinnvoll, bereits 5- und 6-jährige Kinder in ihren schulischen Leistungen zu vergleichen? Entsteht so für die Kinder vielleicht sogar ein die Gesundheit belastender Leistungsdruck? Diese Fragen werden in Neuseeland diskutiert, seit dort vor einigen Jahren nationale Standards für den Unterricht an Grundschulen eingeführt wurden. Der englischsprachige Fernsehbericht des TV-Senders TVNZ über eine kleine Schule im ländlichen Ort Waihao zeigt, dass der Unterricht in der Grundschule für alle Kinder erfolgreich gestaltet werden kann. Und das, obwohl die Schule die nationalen Vorgaben für den Unterricht weitgehend ignoriert und stattdessen auf die Davis® Lernstrategien setzt.

 

Aus dem TV-Beitrag:

In der Grundschule von Waihao können die Kinder morgens kaum erwarten, dass der Unterricht beginnt. Vor einigen Jahren wurden hier in den Unterricht die Davis Lernstrategien integriert. Diese helfen den Kindern nicht nur beim Lesen lernen. Die Schüler lernen auch, wie man richtig lernt. Basis der Lernstrategien ist die Erkenntnis, dass alle Kinder zunächst sehr ausgeprägt anschaulich wahrnehmen und Inhalte non-verbal verarbeiten, man könnte auch sagen: in Bildern denken. Es gibt nun aber nicht zu jedem geschriebenen Wort auch ein passendes Bild. Zum Unterricht in der Canterbury Schule gehört deshalb neben den Davis-Aufmerksamkeitstechniken auch das Modellieren von Buchstaben und der Bedeutung von Wörtern mit Knete.

 

Vor dem Lesen Lernen steht in der Grundschule zunächst die Aufmerksamkeitstechnik auf dem Stundenplan. Die Schüler lernen sich zuerst zu entspannen und dann ihre Aufmerksamkeit zu sammeln, bevor der Unterrichtsstoff durchgenommen wird. Hierfür wird den Kindern beigebracht, sich selbst und ihre momentane Verfassung besser einzuschätzen. Mithilfe des Energiereglers lernen Sie die unterschiedlichen Energiestufen mit Zahlen von 1 bis 9 (oder mit Hilfe von Farben) einzuschätzen und ihre eigene Energie gezielt „einzustellen“. Je nachdem, ob sie gerade sehr müde (1) oder sehr aufgedreht sind (9). Steht der Zeiger zwischen 4 und 6 zeigt dies an: Jetzt bin ich in der richtigen Verfassung, um aufmerksam zu lernen.

In der Schule gibt es wie überall Schüler, die Angst vor dem Lesen haben und versuchen, das Lesen zu umgehen. Und es gibt Schüler, die selbstbewusst an die Aufgabe heran gehen und denen das Lesen leicht fällt. Mit Blick auf die Lernergebnisse für alle Schüler ist man in Waihao überzeugt, auf dem richtigen Weg zu sein: Nach 4 Jahren Unterricht mit den Davis Lernstrategien entsprechen die Lesefähigkeiten bei 9 von 11 Kindern der Schule mindestens dem nationalen Durchschnitt von Neuseeland oder liegen darüber. Vor Einführung der Davis Lernstrategien traf das nur auf 4 von 6 Schülern zu. Das entspricht einer Steigerung von 34 Prozent. Der 12-jährige Spike ist Legastheniker und hat das komplette Davis-Programm der Canterbury Schule absolviert. Vor Einführung der Davis Lernstrategien im Unterricht war er oft abgelenkt und konnte viele Wörter nicht entziffern. Jetzt fällt ihm vieles deutlich leichter.

 

Das Motto der Canterbury Schule in Waihao lautet: Gebt jedem Kind eine Chance. Nach dem Erfolg in Neuseeland stehen die Davis Lernstrategien auch in australischen Schulen vor der Einführung.

 

*Zusatzinformation vom Davis Lernverband: In Europa werden die Davis Lernstrategien inzwischen an mehreren dänischen Schulen ebenfalls erfolgreich eingesetzt.

 

Finden Sie den Inhalt interessant und möchten ihn gerne teilen?

Einfach auf einen der drei Buttons klicken!